Für alle unsere

Mitglieder, Freunde und Spender

und für alle Menschen in Menjikso Tade und Cheffe Dunsa;

und besonders für die Kinder dort:

Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2018!

Großzügige Geburtstagsspende aus Lüdenscheid

Christine aus Lüdenscheid hatte Geburtstag und hat für die
"Sonnenblume" dabei 400€ gesammelt - herzlichen Dank im Namen der Kinder
von Menjikso Tade...

Schule hat begonnen...

nach der Regenzeit hat die Schule in Menjkso Tade Anfang Oktober wieder begonnen.

Dazu hat uns ein Lehrer die Bilder geschickt....

Bau des Schulgebäudes für die 9. und 10. Klasse beginnt!

 

Nach der Regenzeit - in der alle Menschen der Region auf den Feldern beschäftigt sind - haben die Bauern in Menjikso Tade mit den Vorbereitungen für den Bau des Schulgebäudes für die 9. und 10. Klasse begonnen. Die Dorfgemeinschaft hat sich für die möglichst gute Schulbildung ihrer Kinder entschieden und die "Sonnenblume" gebeten, den Bau der Schule zu finanzieren. Das machen wir gerne - die ersten Gelder sind schon in Äthiopien eingetroffen.

 

Zunächst muss aber der Bauplatz hergerichtet werden. Er liegt neben der jetzigen Schule; das Gelände ist aber mit tausenden Lavabrocken übersät, die erst mühsam - per Hand - kleingeschlagen und  weggeräumt werden müssen. Die Bilder zeigen, wieviel Arbeit das ist....

 

Lesung und Diskussion über äthiopische Kinderbücher
 
Am 23. September lud der Art of Buna e.V. in seine Kunstgalerie im Belgischen Viertel zu einer Lesung und einem Literaturgespräch. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Äthiopischen Autoren, Kinder- und Jugendliteratur zu erarbeiten, die dann über Partner-Organisationen kostenlos an Schulen, Kinderheime usw. in ganz Äthiopien verteilt wird.
Nasrin Siege und Fitsame Teferra
Nasrin Siege und Fitsame Teferra
 
Gäste bei der Lesung waren die Äthiopische Kinderbuch-Autorin Fitsame Teferra aus Addis Abeba sowie die Autorin Nasrin Siege aus Frankfurt a.M. Durch den Nachmittag führte Sami Omar aus Köln.
Neben der Lesung bot der Nachmittag auch die Gelegenheit zu einer regen Diskussion. Die Autoren kamen in Kontakt mit den Vereinen, die Ihre Literatur in die Schulen bringen. Auch untereinander lernten sich Mitglieder aus den Vereinen kennen, die alle samt im Äthiopischen Schulwesen aktiv sind.
 Sami Omar und Thomas Berghaus
 
Die ersten Kinderbücher sind schon in Addis Abeba angekommen. Das sind die
Fibeln "Counting Addis"
(zunächst in Deutschland gedruckt - das soll in Zukunft in Äthiopien geschehen)
Über die äthiopischen Kinderbücher schrieb auch der Kölner Stadtanzeiger (hier)